Schütze im Sternzeichen-Lexikon (23. November - 21. Dezember)

Schütze
Sternzeichen Schütze

Das Sternzeichen Schütze

Der Schütze ist ein Sternbild der Ekliptik und zugleich eines der 12 Tierkreiszeichen in der Astrologie. Es handelt sich dabei um das südlichste der Tierkreiszeichen, somit ist seine Lage zwischen dem Skorpion und dem Steinbock angesiedelt. Vor etwa 2000 Jahren lagen das Sternbild und das Tierkreiszeichen exakt aufeinander, aus dieser Zeit stammt auch die Deklination des Tierkreiszeichens, das heute zwischen dem 23. November und dem 21. Dezember liegt. Jeder in dieser Zeit geborene Mensch kann für sich also in Anspruch nehmen, ein Schütze zu sein.

Der Schütze im Allgemeinen

Doch was bedeutet es, Schütze zu sein? Welche Eigenschaften werden den Personen in diesem Tierkreiszeichen zugeordnet? Der Schütze ist ein Reisender. Das gilt sowohl für das wahrhaftige Reisen über Meere und Kontinente hinweg als auch für die philosophische Weite seiner Gedanken. Schützen sind weltoffen und fühlen sich schnell in einer fremden Umgebung zu Hause. Teilweise wird dieser Charakterzug auch zur Rastlosigkeit. Schützen fangen immer wieder Feuer für neue Ideen, haben einen Drang, neue Dinge auszuprobieren, Neues zu erleben und neue Projekte in Angriff zu nehmen. Dabei sind sie oft sehr von diesen Ideen überzeugt und gehen sie mit großer Tatkraft an. Allerdings fehlt ihnen dabei häufig die Kontinuität und Beharrlichkeit, solche Ideen nicht nur anzugehen, sondern auch bis zum Ende zu bringen. Ein dazu passender Charakterzug ist das Denken in großen Linien. Schützen wälzen nicht gerne Probleme, wie es beispielsweise der Skorpion tut. Stattdessen werden die Probleme intellektuell durchdacht und schnell zu einer Lösung verarbeitet. Die kleinen Probleme des Alltags wirken eher störend auf ihn, solche Kleinigkeiten überlässt er lieber anderen, um seinen eigenen Geist auf Fragen der Moral und der Ethik zu konzentrieren. Auch das Thema Gerechtigkeit ist eines, das ihn nicht loslässt. Schützen entwerfen Positionen und geistige Konstrukte zu Fragen der Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft mit einer gewissen Leichtigkeit, was allerdings nicht bedeutet, dass ihnen die Ernsthaftigkeit in diesen Fragen abginge. Ein Nachteil lässt sich bei diesem Wesenszug dennoch ausmachen: Der Schütze will zwar lange Zeit nicht zu sehr auffallen und bleibt mit seiner Meinung zunächst hinter dem Berg. Wenn er allerdings eine Überzeugung gewonnen hat und eine für sich schlüssige Gedankenkonstruktion erarbeitet hat, kann er zum Missionar werden. Er will seine Meinung dann mit anderen teilen und tut sich schwer darin, andere Meinungen und Positionen als legitim zu akzeptieren. Er hat daher eine starke Abneigung gegen Besserwisser, läuft allerdings hin und wieder Gefahr, selbst als solcher bezeichnet zu werden.

Die Spontaneität des Schützen in Verbindung mit seiner Weltoffenheit und geistigen Wachsamkeit bringt ihn oft zu geradezu genialen Einfällen. Entscheidungen werden oft aus dem Bauch heraus getroffen und sind überwiegend richtig. Schützen sind optimistisch veranlagt und legen viel Wert auf gute Freundschaften. Sie können Geheimnisse für sich behalten und verhalten sich sehr kameradschaftlich. Dieses Wesen bringt Schützen häufig sehr weit, da sie trotz teilweise überlegener, mithin gar arroganter Ausstrahlung treu zu ihren Gefährten, Kollegen und Freunden stehen. So geben sie die Leitlinien von Entscheidungen ebenso vor wie Richtungsänderungen, dank der Treue ihrer Seele und der ihnen zugestandenen Kompetenz in der Entscheidungsfindung folgen die meisten Weggefährten gerne. Der Schütze verausgabt sich außerdem sehr gerne, was auf alle Bereiche seines Lebens übertragbar ist. Er treibt gerne Sport, reist in wenig erschlossene Gebiete und kann ein intensiver und impulsiver Gegenüber in einem Streit sein.

Die Schütze-Frau

Frauen mit dem Sternzeichen Schütze sind in Beziehungen generell mindestens gleichberechtigt, wenn nicht gar dominant. Sie haben einen großen Drang zur Freiheit, was nicht generell gegen eine Beziehung spricht. Diese allerdings sollte ihr genügend Freiraum lassen, sich selbst zu entfalten und eigene Entscheidungen zu treffen. Sie ist eine hervorragende Liebhaberin, wenn sie Zeit und Ort definieren kann und Lust hat sich auszutoben. Kompromisse sind ihr eher ein Dorn im Auge. Gerade auf Reisen kann sie allerdings eine tolle Partnerin sein, da sie das Neue reizt. Mit der ständigen Veränderung um sich herum schafft sie es besser als in der Heimatstadt, sich auf einen Partner einzulassen und viel von sich zu geben. Dann kann sie ihre besten Seiten zeigen: Spontanes Ausleben sexueller Wünsche und eine vereinnahmende Begeisterung gehören zweifellos dazu.

Der Schütze-Mann

Männer mit dem Sternzeichen Schütze hingegen gehen zwar in eine ähnliche Richtung wie die Frauen, sind allerdings deutlich extremer veranlagt. Sie leben gerne frei, wollen sich nicht in einen Käfig sperren lassen und sind oft lange Zeit als Junggesellen unterwegs. Ihre direkte Art in der Ansprache führt nicht nur zu dem ein oder anderen Fettnäpfchen, sondern gleichzeitig zu einer offenen Ansprache an interessante Frauen. Als Idealist lernt er nicht aus der Tatsache, dass seine Liebe eher kurz aufrecht erhalten werden kann und so verliebt er sich regelmäßig aufs Neue und lässt sich mit romantischem Elan in seine Gefühle fallen, was nach kurzer Zeit zu Verletzungen der Partnerin führen kann.

Prominente Schützen

Prominente mit diesem Sternzeichen sind unter anderen der exzentrische Schauspieler und Regisseur Woody Allen (01.12.1935) und Sängerin Tina Turner (26.11.1938). Auch das Genie Ludwig van Beethoven (wahrscheinlich 16.12.1770), der Künstler Friedensreich Hundertwasser (15.12.1928) und der Schriftsteller Mark Twain (30.11.1835) waren berühmte Personen mit dem Sternzeichen Schütze.

Weitere Sternzeichen