Widder im Sternzeichen-Lexikon (21. März - 20. April)

Widder
Sternzeichen Widder

Das Sternzeichen Widder

Der Widder ist ein wahrer Kämpfer. Geboren unter dem Planeten Mars, in der Zeit vom 21. März bis zum 20. April, ist es die ganze Stärke des Widders, Dinge anzupacken. Das Beenden genau dieser Dinge ist hingegen nicht gerade seine Stärke. Das Anpacken des Widders zeigt sich auch in der Kontaktfreudigkeit. Man trifft hier geradlinige Menschen, die ihrer Meinung klar und direkt Ausdruck verschaffen. Das ist der Grund, weshalb sie von ihren Mitmenschen mitunter als schroff und taktlos empfunden werden. Tatsächlich ist der Widdermensch eher Einzelkämpfer als Herdentier. Als Gegensatz dazu findet man in seinem Charakter eine ausgesprochene Menschenfreundlichkeit. Geduld ist keine große Stärke des Widders. Allerdings nimmt er jederzeit den Kampf für eine Sache auf, die er für wert erachtet.

Der Widder im Allgemeinen

Der Widder ist an und für sich ein vitaler Mensch. Wird er aber einmal krank, dann betrifft diese Krankheit meist die Psyche. Da der Widder ständig irgendetwas plant und tausend Dinge im Kopf hat, steht er unter Druck und wird er schnell von Stress geplagt, er sich zum Beispiel in Kopfschmerzen äußert. Wenn der Widder krank wird, dann auch meist stark. Doch genauso schnell, wie die Krankheit kommt, wird der Widder auch wieder gesund. Hier zeigt sich auch das generell gut ausgeprägte Durchsetzungsvermögen und der starke Willen des Widders. In der Regel erkrankt ein Widder selten länger als einige Tage. Längere Krankheitsphasen lässt die ausgeprägte Ungeduld des Widders kaum zu. Die notwendige Ruhe und das Entspannen muss der Widder erst lernen, das ist keine Stärke, die ihm angeboren ist.

Typisch für den Widder ist, dass er zur Hektik neigt. Für fast nichts nimmt er sich lange Zeit. Auch das Essen fällt dem schnellen Wesen des Widders einmal zum Opfer, wodurch das sowieso stressanfällige Sternzeichen auch einmal unter Magenbeschwerden leiden kann. Auch die Art der Nahrung ist für den Widder nur dann wichtig, wenn es darum geht, dass sie seinen Körper stärkt.

Der Widder ist kein Sportler an und für sich. Möchte er aber etwas für seinen Körper tun, wird er sich als Feuerwesen gerne leidenschaftlichen Sportarten hingeben, die ihn nicht in eine bestimmte Form pressen. Der Widder tanzt beispielsweise gern oder kräftigt seine Muskeln. Auch im Freizeitbereich übernimmt der Widder gerne die Führung. Unter diesen Umständen lässt er sich sogar auf Teamaktivitäten ein. Kann er aber nicht die Führung übernehmen, langweilt er sich und sucht nach etwas Neuem. Für ausgeprägte Ruhephasen hat der Widder selten Zeit, oft fehlt ihm auch die Geduld dazu.

Widder-Menschen sind allgemein gesagt spannende Weggefährten. Sowohl in der Freundschaft als auch in der Liebe muss man ihrem kämpferischen Naturell gewachsen sein. Die Anstrengung lohnt sich aber, denn Widder sind durchaus verlässliche Partner.

Die Widder-Frau

Die Widder-Frau erscheint oft wie eine Amazone. Sie ist stark, leidenschaftlich und kämpferisch. Bei ihrem Partner setzt die Widder-Frau eher auf treue und verlässliche Partner, die ihr auch einmal die Stirn bieten können. Sie braucht als wesentliches Element in der Partnerschaft Abwechslung. Langeweile darf nicht aufkommen und sie lässt sich auch gerne mitreißen.

Der Widder-Mann

Begegnet man einem Widder-Mann, wird man häufig einen Casanova finden. Schließlich ist es auch beim Widder-Mann die große Stärke, dass er kämpft und Dinge anpackt. Ein Familienmensch ist der Widder-Mann allerdings nicht. Er liebt eher die Abwechslung und die Herausforderung, wenn es um die Frauen geht. Aus diesem Grund wird man ihn auch eher in wechselnden Beziehungen erleben.

Sowohl Widder-Mann als auch Widder-Frau sind sehr starke Charaktere, die schnell streitbar erscheinen. Hat man jedoch einen Widder zum Freund oder Verbündeten, wird man sich dauerhaft auf sie verlassen können. Langeweile kommt mit ihnen nicht auf. Beide haben einen großen Freiheitsdrang und lassen sich nur wenn es ihnen als wertvoll erscheint, Zwänge auferlegen. Auf Dauer wird es aber nicht dabei bleiben.

Prominente Widder

Es gibt auch viele prominente Beispiele für das Sternzeichen Widder. So war beispielsweise Charlie Chaplin (16.04.1889) ein Widder. Ein weiterer berühmter Vertreter des Feuersternzeichens aus der heutigen Zeit ist Reese Witherspoon (22.03.1976). Auch Modeikone Sarah Jessica Parker (25.03.1965) ist eine berühmte Widder-Frau.Der Widder par excellence war wahrscheinlich Giacomo Casanova (02.04.1725). Wie er sind viele Männer mit diesem Sternzeichen echte Eroberer. Die Tatkraft des Widders brachte vermutlich Wilhelm Busch (15.04.1832) sehr gut zum Ausdruck und die ausgeprägten Führungsqualitäten des Sternzeichen vereinten sich in Otto von Bismarck (01.04.1815).

Weitere Sternzeichen